Unser Auftrag

Die Lehrkräfte des Förderzentrums unterrichten und fördern Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Dies erfolgt im gemeinsamen Unterricht an  allgemeinbildenden Schulen. Sie beraten Eltern und Lehrkräfte und wirken an der Planung und Durchführung des gemeinsamen Unterrichts mit.

Prävention

Die Lehrkräfte des Förderzentrums arbeiten in den umliegenden Schulen präventiv.

In allen Klassen stehen sie den Regellehrkäften beratend und unterstützend zur Seite.

Ziel der Prävention ist es, einem sonderpädagogischen Förderbedarf vorzubeugen.

Inklusion

Foto eines Mensch-Ärgere-Dich-Nicht-Spiels, als Zeichen der Inklusion stehen vier verschiedenfarbige Figuren in einem Haus

Inklusion bedeutet: Schülerinnen und Schüler mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf werden gemeinsam unterrichtet.

Die Aufgabe der Lehrkräfte des Förderzentrums besteht darin, die Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf an der allgemeinbildenden Schule zu unterstützen und zu fördern.

Dabei arbeiten wir mit den Lehrkräften der Regelschule zusammen.

Förderschwerpunkte

Grafik zeigt die Förderschwerpunkte kreisförmig angeordnet

Das Förderzentrum ist zuständig für die Förderschwerpunkte:

- Lernen

- Sprache

- Emotionale und soziale Entwicklung

- Geistige Entwicklung (im Rahmen der inklusiven Förderung)

- Autistisches Verhalten

 

Die Arbeitsschwerpunkte des Förderzentrums umfassen gemäß des vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein zugewiesenen pädagogischen Auftrags die Bereiche
- Diagnostik
- Prävention
- Unterricht
- Beratung
- Netzwerkarbeit